Die Schweizerischen Rheinhäfen

Schweizerische Rheinhäfen Basel

Etwa 10 Prozent des gesamten schweizerischen Aussenhandels werden über die Schweizerischen Rheinhäfen abgewickelt. Sicherheit, Wirtschaftlichkeit, hohe Transportvolumen und Umweltverträglichkeit sind die Hauptargumente, die für den Verkehrsträger Binnenschifffahrt sprechen. Der Rhein ist für die Schweiz der einzige direkte Zugang zum Meer. Mit internationalen Verträgen ist dieser völkerrechtlich gesichert.

Vernetzung

Eine der wichtigsten historischen Aufgaben der Schweizerischen Rheinhäfen bestand und besteht darin, im Netz der europäischen Handels- und Verkehrswege die Verbindung des Binnenlandes Schweiz mit dem Meer sicherzustellen. Diese Schlüsselrolle verpflichtet die Rheinhäfen, die notwendigen verkehrstechnischen Infrastrukturen zur Verfügung zu stellen.

Verkehrsdrehscheibe des kombinierten Verkehrs

Hafen bedeutet heute nicht mehr nur Anker- und Umschlagsplatz für Schiffe. Als Drehscheibe des kombinierten Verkehrs ist er die Nahtstelle zwischen Wasser, Schiene und Strasse. Der Hafen wird so zum Bindeglied zwischen verschiedenen Verkehrsträgern und deren Technologie, zum multifunktionalen Umschlagszentrum. Im Sinne des kombinierten Verkehrs findet ein Verkehrsträgerwechsel statt; dabei kann die Ladung entweder im Transportgefäss bleiben (z.B. Container) oder die Ladung (Massengut) wechselt das Transportmittel. In der Welt des Transports wird die Binnenschifffahrt zusehends wichtiger. Die Binnenschifffahrt auf dem Rhein und die Anschlussmöglichkeiten in den Schweizerischen Rheinhäfen bieten ideale Voraussetzungen für den Transport von Massen- und Schwergütern. Aber auch ganze Lastwagen, Container, Wechselaufbauten oder Sattelauflieger können auf Binnenschiffen befördert werden. Der Trend zur Containerisierung im Güterverkehr nimmt zu.

Die drei Hafenteile

Die Schweizerischen Rheinhäfen bestehen aus drei Hafenteilen in den Kantonen Basel-Landschaft und Basel-Stadt.

Hafen Basel-Kleinhüningen

Am rechten Rheinufer befinden sich die Hafenbecken 1 und 2 sowie ein Wendebecken. Der Hafenteil in Kleinhüningen verfügt über drei Containerterminals von wachsender Bedeutung. In Kleinhüningen werden aber auch klassische Trockengüter wie z.B. Stahl, Aluminium, Buntmetalle sowie flüssige Treib- und Brennstoffe umgeschlagen und gelagert.

Hafen Birsfelden

Der linksrheinische Birsfelder Hafenteil ist auf den Umschlag und die Lagerung von Stahl und anderen Metallen im Verbund mit Produktionsanlagen und trimodaler Logistik spezialisiert. Ferner dient dieser Hafenteil dem Verkehr mit weiteren Trockengütern, Containern und Mineralölerzeugnissen.

Auhafen Muttenz

Im linksrheinischen Hafenteil Muttenz-Au werden besonders flüssige Treib- und Brennstoffe umgeschlagen und gelagert. Ferner dient dieser Hafenteil dem Verkehr mit Speiseöl sowie Dünger, Tonerde, Getreide und anderen Trockengütern. Eine Spezialität bildet die Bearbeitung von Schwergut.

Weitere Informationen zu den Schweizerischen Rheinhäfen

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 10 - 17 Uhr

 

Basler Sommerferien 1. Juli bis 12. August 2017
Nur: Freitag, Samstag und Sonntag
10 - 17 Uhr geöffnet

+41 61 631 42 61

.

Anfahrt